Ist Mandelmus gesund?

braunes Mandelmus mit typischer Ölschicht an der Oberfläche
braunes Mandelmus mit typischer Ölschicht an der Oberfläche

Mandelmus ist kein Schlankmacher – das habe ich ja schon mehrfach erwähnt und wenn man sich die Inhaltsstoffe von Mandelmus anschaut, dann ist klar, dass man Mandelmus nicht bedenkenlos in sich reinschaufeln sollte. 😉

Daher werde ich häufig mit der Frage konfrontiert, ob Mandelmus denn tatsächlich gesund wäre – immerhin enthält es viel Fett und Kalorien. (Das sich Fett an der Oberfläche absetzt ist ein gutes Zeichen. Im Mandelmus sind also keine Stoffe enthalten, die diesen natürlichen Vorgang unterbinden.)

Schaut man sich die Inhaltsstoffe genauer an, erkennt man, dass neben Fett auch viele Vitamine, Spurenelemente und Ballaststoffe enthalten sind. Auch der hohe Eiweissgehalt ist bemerkenswert. Die Zusammensetzung der Fettsäuren ist ebenfalls recht aufschlussreich. Es überwiegen die langkettigen Fettsäuren und es gibt einen Großteil ungesättigter Fettsäuren. Diese Fettsäuren wirken Arterienverkalkung, Fettstoffwechselstörungen sowie Herz-Kreislauf-Erkrankungen entgegen.

Mandelmus Inhaltsstoffe
Mandelmus Inhaltsstoffe

Wie immer macht es also die Menge aus. Wer zu viel Mandelmus isst, der nimmt eine große Menge Kalorien zu sich. Da helfen dann auch die mehrfach ungesättigten Fettsäuren nicht mehr. 😉

Warum ist Mandelmus gesund?

Verschiedene Studien belegen, dass der Verzehr von Mandeln oder Mandelmus das Risiko von Herz-Kreislauf-Erkrankungen senken kann und sich auch Einfluss auf den Cholesterinspiegel hat. Für die Senkung des Cholesterinspiegels werden ebenfalls 30 – 60 Gramm täglich empfohlen. Die Wirkung geht dabei von den sogenannten sekundären Pflanzenstoffen aus. (Hauptsächlich handelt es sich hierbei um die sogenannten Phyto- oder Pflanzensterole. In einzelnen Studien wurde bei Gabe von Pflanzensterolen eine 20 prozentige Senkung des Blutcholesterinspiegels beobachtet.)

Der Verzehr von Mandeln (oder Mandelmus) soll demnach auch vor Diabetes schützen und unter Umständen auch zu einer Verbesserung der Knochendichte führen. Auch die präbiotische Wirkung wurde nachgewiesen. (Der Verzehr von Mandeln wirkt sich gut auf die Darmgesundheit aus.)

Studien zur Wirkung von Mandelmus

Ich bin kein Mediziner und habe die oben erwähnten Studien natürlich nicht alle gelesen oder gar ausgewertet. Ich weiß auch nichts über die Vergleichsgruppen und ob das empirisch alles belastbar ist. Bei Interesse findet ihr im Netz aber eine Menge Infos zum Thema Mandeln und Gesundheit.

Die meisten Artikel beziehen sich auf folgende Studien, die ich mit Absicht nicht korrekt zitiere – immerhin soll das hier ja alles lesbar bleiben! 😉

  • Nut Consumption and Decreased Risk of Sudden Cardiac Death in the Physicians‘ Health Study („Der Verzehr von Nüssen und das verringerte Risiko für plötzlichen Herztod in der Gesundheitsstudie des Arztes“)
  • Release of Protein, Lipid, and Vitamin E from Almond seeds during digestion („Die Freisetzung von Proteinen, Lipiden und Vitamin E aus Mandelkernen während der Verdauung“)
  • Effect of chronic almond consumption on body weight in healthy humans („Auswirkungen des Dauerverzehrs von Mandeln auf das Körpergewicht von gesunden Menschen“)
  • Are we getting fat from the foods we do not eat? („Werden wir dick durch die Nahrungsmittel, die wir nicht essen?“)
  • The cause of obesity: are we barking up the wrong tree? („Die Ursache von Fettsucht. Suchen wir die Ursache an der falschen Stelle?“)
  • The satiating power of protein * a key to obesity prevention? („Die sättigende Kraft von Protein * ein Schlüssel zur Verhinderung von Fettsucht?“)

Sehr aufschlussreich fand‘ ich auch diesen Artikel.

Fazit: Klar ist, dass Mandeln nicht nur zur Weihnachtszeit ihre Berechtigung in unserer Ernährung haben, sondern durch ihre gesunden Inhaltsstoffe ganzjährig eine sinnvolle Ergänzung unserer Ernährung sind. Mandeln sind gesund – Ohne wenn und Aber. Wenn man täglich 30 bis 60 Gramm Mandeln isst, wirkt sich das bereits positiv auf unsere Gesundheit aus.

6 Gedanken zu „Ist Mandelmus gesund?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*